Rezension zu 'Kieselsommer'


Heey

Passend zur Erscheinung des Buches gestern kommt meine Rezension dazu! Ich hoffe sie gefällt euch! Viel Spaß!



  Titel: Kieselsommer
Autor/in: Anika Beer
Verlag: Cbj Verlag
Genre: Jugendbuch
Band: Einzelband
Preis: 14,99€
Seiten: 320 Seiten




Der beste Sommer überhaupt?


Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?


Das Buch ist das perfekte Sommerbuch! Das kann ich schon mal sagen und es ist zwar ein leichtes Buch für Zwischendurch, aber es hat auch seine Tiefen und enthält eine Message im Prinzip, weil es da viel um Freundschaft geht und wie diese Freundschaft ist, wenn ein Typ sich "Dazwischen drängt". Da das Buch aus drei Sichten geschrieben ist finde ich sieht man halt alle Meinungen und alle Ansichten und kann somit sich eine eigene Meinung zum Thema bilden.
Kommen wir mal zu den Charakteren, also ich persönlich mochte Ella am Anfang richtig gerne, aber sie wurde mir im Verlaufe des Buches unsympathisch, aber am Ende hat sie diesen Platz dann mit Tilda getauscht :D Ich konnte aber beide in ihrer "Unsympathischen Zeit" irgendwie nachvollziehen, weil beide verletzt worden sind und aus reinem Schmerz gehandelt haben. Trotzdessen fand ich beide in meinen Situationen so egoistisch und unausstehlich, dass ich einfach nicht weiter lesen konnte und nochmal nachlesen musste, ob die das gerade wirklich getan haben. Das ist auch so das einzige was mich richtig gestört hat, weil das halt nicht eine normale Reaktion ist, obwohl bei Ella das auch an etwas anderem liegen könnte, was ich aber hier nicht verraten möchte.
Kommen wir aber wieder zu den guten Sachen. Also das Buch lies sich so flüsslig lesen! Ich habe gar nicht bemerkt, wann ich die letzten 150 Seiten gelesen habe! Dazu kommt man durch das Buch total in Sommerstimmung, da es ja um den ersten Sommer geht in einem kleinen Haus an einem See. Ein reiner Traum! 


Was ich jetzt noch als kleines Fazit sagen ist, dass ich finde, dass es man es lesen sollte, weil es jetzt perfekt in die Sommerstimmung rein passt und einem nochmal vor Augen führt wie sehr man sich um eine Freundschaft kümmern muss und das sich wirklich beide daran beteiligen müssen und man nie alleine für etwas Schuld ist!
Wegen ein paar Stellen, die ich nicht nachvollziehen konnte kriegt das Buch 4,5/5 Diamanten! :) 
Viel Spaß beim lesen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts