Rezension- Die Flucht von Moser Island




Hay ihr! Heute möchte ich euch mal ein Buch vorstellen, das mich positiv überraschen konnte und dem man vielleicht mal einen zweiten Blick zuwerfen kann und sich die Rezension mal durchzulesen.
Vielen Dank an Sara Reiprich für das Rezensionsexemplar :)♥.



Titel: Die Flucht von Moser Island
Autor/in: Sara Reiprich
Verlag: ihleo Verlag
ISBN:  978-3-940926-60-9

Preis: 14,95€ (D)



Zwei Drachenkinder, halb Tier, halb Mensch, wachsen auf Moser Island auf: Custo und Levita leben wie im Paradies, behütet von ihrem „Vater“ Dr. Moser. 
Doch eines Tages stoßen sie auf einen geheimnisvollen Stein, aus dem ihre verstorbene Mutter zu ihnen zu sprechen scheint: Sie seien in Gefahr, dunkle Mächte bedrohten sie; und Dr. Moser habe sie, die Mutter, getötet. Die Kinder sind schockiert.
Als dann tatsächlich Männer auf der Insel landen und das Zuhause von Custo und Levita zerstören, bleibt den beiden nur die Flucht. Dabei aber entdecken sie ihre Kräfte: dass sie Feuer speien können, dass sie ins Innere der Tiere und Menschen blicken können. Und sie finden, geleitet von dem Stein, ihren Großvater in einem Tempel. Sie scheinen in Sicherheit.
Doch das Abenteuer hat erst begonnen …



Custo und Levita sind Halbdrachen, die nur noch mit ihrem Vater auf einer verlassenden Insel leben.
Doch, kurz nachdem sie einen besonderen Stein finden, wird ihre Insel überfallen und sie müssen fliehen. Auf ihrer Flucht werden sie zu ihrem Großvater nach Japan geleitet und lernen da viel über ihre Herkunft. Doch auf einmal müssen sie versuchen ihre Art zu verteidigen und müssen kämpfen.

Der Inhalt des Buches konnte mich von Anfang an ansprechen. Man kann sich auf eine spannende Fantasygeschichte einstellen, die ein wenig tiefer geht.
Sara Reiprich hat mit diesem Buch bewiesen, dass Fantasy genau ihr Genre ist. Sie hat unheimlich gut beschrieben. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und vor allem, dass das Buch auf einer Insel in Japan spielt, hat eine ruhige Atmosphäre geschaffen. Obwohl ein Kampf bevorsteht. Zwischendurch habe ich mich gefühlt, als ob ich bei den Zwillingen mit meditiere oder die Aussicht auf das Meer genieße.
Leider haben sich die ersten 100 Seiten ein wenig gezogen. Allerdings waren dort Custo und Levita auf der Flucht und somit musste es sich natürlich hauptsächlich um die Frage, was passiert ist drehen. Wobei zwischendurch wirklich schöne Elemente mit in das Buch, während der Flucht, eingebaut wurden. Am Ende kam es dann zum großen Kampf. Und ich muss sagen, der war wirklich spannend. Die letzten Seiten sind super schnell verflogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus meiner Hand legen.
Manchmal war es auch ein wenig brutal, aber das hat einfach zu diesem Kampf dazu gehört.
Außerdem wurde diese Grausamkeit durch andere Sachen wie Tiefsinnigkeit ausgeglichen. Zwischendurch musste ich auch mal ein zwei Tränen verdrücken, da einfach eine tiefe Verbundenheit zwischen Custo und Levita lag und sie perfekt zusammen harmoniert haben. Und natürlich auch jemand sein Leben bei diesem Kampf lassen musste oder dies fast passiert wäre. 

Die Protagonistin Levita mochte ich auch sehr gerne. Sie ist ein sehr liebenswürdiger Mensch beziehungsweise Halbdrache.

Ich kann das Buch Fantasyliebhabern empfehlen, die zwischendurch auch ein wenig Liebe und Zuneigung in dem Buch haben möchten.
Außerdem ist das Cover von dem Buch einfach wunderschön und passt perfekt zum Inhalt.
Deswegen gebe ich dem Buch 4,5/5 Diamanten







xxLilli  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts